ATICOM stellt sich der Herausforderung

Die wirtschaftliche Vorgabe

Die Bundesrepublik Deutschland ist als import- und exportorientiertes Land auf qualifizierte Übersetzungs- und Dolmetschleistungen angewiesen.

Die politische Vorgabe

Die Globalisierung der Märkte, das Zusammenwachsen Europas und die zunehmende Integration der Länder Mittel- und Osteuropas sind ohne qualifizierte Übersetzungs- und Dolmetschleistungen nicht denkbar.

Die Verbandsvorgabe

Daher ist ein Verband von Berufsübersetzern und Berufsdolmetschern von herausragender Bedeutung, dessen Mitglieder hohe Qualitätsanforderungen erfüllen, der modern strukturiert ist und professionell arbeitet.

ATICOM steht für Qualität.

Geprüfte und professionell arbeitende Übersetzer und Dolmetscher stehen Wirtschaft und Verwaltung, anderen Mitgliedern des Berufsstandes, der Fachwelt und der allgemeinen Öffentlichkeit zur Verfügung.

ATICOM steht für Effizienz.

Effizient arbeitende Gremien eines berufsständischen Verbandes garantieren den Erfolg und die Weiterentwicklung des Berufsstandes.

ATICOM steht für Transparenz.

Klar gegliederte demokratische Strukturen und eine offene Kommunikationspolitik fördern die Mitwirkung der Mitglieder.

ATICOM steht für Dynamik.

Der Eintritt ins neue Jahrtausend erfordert eine zukunftsorientierte Politik, die sich insbesondere auch mit den modernen Technologien auseinandersetzt.

ATICOM steht für Mitglieder- und Kundennähe.

Der Verband nimmt die Interessen seiner Mitglieder wahr. Durch die stete Förderung hochwertiger Übersetzungs- und Dolmetschleistungen pflegt er eine bewusste Kunden- und Verbraucherorientierung.

ATICOM steht für Internationalität.

Der Verband unterhält Verbindungen zu anderen Berufsverbänden auch außerhalb Deutschlands und ist Mitglied im Weltdachverband der Übersetzer FIT (Fédération internationale des traducteurs). Weitere Informationen zu den Mitgliedschaften und Kooperationen finden Sie auf der Seite Kooperationen.