30. September offiziell als Internationaler Tag des Übersetzens anerkannt

Seit ihrer Gründung in den 1950er Jahren setzt sich die FIT (International Federation of Translators) dafür ein, dass der wichtigen Rolle des Dolmetschens und Übersetzens in allen Lebensbereichen eine entsprechende gesellschaftliche Anerkennung zuteil wird. Bereits 1953 erklärte die FIT den 30. September zum „Internationalen Tag des Übersetzens“ und bemühte sich seit Jahren verstärkt um eine Anerkennung dieses Tages durch die Vereinten Nationen.

Jetzt ist es vollbracht: Am 24. Mai 2017 verabschiedete die Vollversammlung der Vereinten Nationen die Resolution 71/288 „The role of professional translation in connecting nations and fostering peace, understanding and development“. In dieser Resolution wird u. a.

  • das Konzept der Mehrsprachigkeit der VN bestätigt
  • die Unverzichtbarkeit von professioneller Translation, die Übersetzung, Verdolmetschung und Terminologie umfasst, für den Erhalt der Klarheit, eines positiven Klimas und der Produktivität im internationalen öffentlichen Diskurs und in der zwischenmenschlichen Kommunikation festgestellt
  • der praktische Beitrag professioneller Sprachmittler zum Erhalt von Frieden und Sicherheit sowie zur Förderung der Menschenrechte und einer nachhaltigen Entwicklung anerkannt
  • der 30. September zum International Translation Day erklärt

(deutsche Übersetzung von der Autorin dieser Meldung)

Ein Grund mehr zum Feiern am 30. September 2017, der dieses Jahr unter dem Motto „Translation and Diversity“ steht!

Bis 31. Juli 2017 können noch Vorschläge zum Posterwettbewerb bei der FIT eingereicht werden (weitere Einzelheiten siehe „Translatio 2/2017“ Englisch /Französisch, Seite 6).

Weitere Informationen:
Wortlaut der Resolution in allen sechs offiziellen VN-Sprachen als Word-Datei herunterladbar
Mitteilung der Vereinten Nationen in EN
Meldung der FIT in EN und FR

Helke Heino