Elia Together in Berlin 2017

Unter dem Motto: „Communicating for Success“ trafen sich selbstständige Übersetzer/innen und Mitarbeiter/innen von Übersetzungsagenturen zum Netzwerken, Kennenlernen und Weiterbilden.

Schlüsseltexte in Strafverfahren

Dieses Jahr ging es im ATICOM-Workshops für Portugiesisch-Übersetzer um repräsentative Textsorten in Strafverfahren, die aus authentischen brasilianischen und portugiesischen Verfahrensakten entnommen wurden. Wichtigstes Ziel: einzelne Verfahrensschritte und damit einhergehende Textsorten im Kontext eines ganzen Strafverfahrens besser kennenzulernen.

Translating Europe Forum in Brüssel 2016

3. TEF mit etwa 600 Teilnehmenden vornehmlich aus Europa; Hauptthemen waren maschinelle Übersetzung und neue Übersetzungstechnologien. Alle Beiträge wurden gestreamt und sind bis heute herunterladbar.

JMV 2017

Vorsitzender und FORUM-Redakteurin im Amt bestätigt, zwei neue Vorstandsmitglieder für Website/Webinare und Soziale Medien/Öffentlichkeitsarbeit gewählt.

„Reaching your audience“

Der 22. Anglophone Tag fand unter Federführung von ATICOM vom 1. bis 3. Juli 2016 in Düsseldorf statt und beleuchtete unter dem Motto „Reaching your audience“ unterschiedliche Aspekte des zielgruppengerechten Übersetzens.

Live-Stream: Konferenzteilnahme aus der Ferne

Anlässlich des „Translating Europe Forum“ (TEF) der EU zum Thema Übersetzungstechnologie am 27./28. Oktober 2016 in Brüssel habe ich die Segnungen moderner Internet-Technik entdeckt: Nicht dabei und doch mittendrin dank Live-Stream! Und die Videos werden vom Streaming-Service der EU archiviert, sodass man sie auch nachträglich jederzeit abrufen kann.

Ohne „Ähms“ und „Ähs“

Anmerkungen zum ATICOM-Webinar „Interkulturelle Kommunikation II: Tanz zwischen den Kulturen“ (Referentin: Ingeborg Lindhoud ) am 14. Juli 2016 von Miriam Deblon

Anglophonen Tag 2016 in Düsseldorf verpasst? Schade!

Auf diesem #AT16 mit dem Motto „Reaching your audience“ hat wirklich alles gestimmt: Trockenes Wetter, unterhaltsames Rahmenprogramm, gutes Tagungshotel, große Themenpalette, engagierte Vortragende, interessante Pausengespräche (Brexit!), nette Lokale …

Wie alles begann …

…nämlich 2006 bei dem Kongress „Contrapor2006“ in Lissabon, bei dem sich drei Kolleginnen kennenlernten und bedauerten, dass es in Deutschland kein Weiterbildungsangebot für Portugiesisch-Übersetzer und -Dolmetscher gab. Aus der einfachen Frage: „Wollen wir nicht etwas machen?“ entwickelte sich dann dieses Portugiesisch-Netzwerk.