Jetzt „amtlich“: Ein Grund mehr, nicht für Niedrighonorare zu arbeiten

In einem richtungweisenden Urteil hat das Bundessozialgericht (BSG) festgestellt, dass ein wichtiges Kriterium gegen Scheinselbstständigkeit die Höhe des vereinbarten Honorars im Vergleich zu Arbeitnehmern mit ähnlicher Tätigkeit sein kann. Es liegt damit auf einer Linie mit der seit Jahren von ATICOM vertretenen Auffassung, dass Selbstständige nicht zu Niedrighonoraren arbeiten können, weil ihre Kostenstruktur eine ganz andere als die von Arbeitnehmern ist.

Ein ausführlicher Artikel des Verbandes der Gründer und Selbstständigen Deutschlands (VGSD) zu diesem brandneuen Urteil ist hier abrufbar. ATICOM arbeitet im Rahmen der Bundesarbeitsgemeinschaft Selbstständigenverbände (BAGSV) mit dem VGSD und weiteren Verbänden zusammen.