Jahresmitgliederversammlung 2017 von ATICOM

2 Vorstandsmitglieder im Amt bestätigt, 2 neue Vorstandsmitglieder gewählt

Düsseldorf, 11. März 2017 – Auf der ordentlichen Jahresmitgliederversammlung des Fach­verbands der Berufsübersetzer und Berufsdolmetscher „ATICOM“ am 11. März 2017 wurden der Vorsitzende und die FORUM-Redakteurin im Amt bestätigt sowie zwei neue Vorstands­mitglieder (Website und Soziale Medien) gewählt.

Die Jahresmitgliederversammlung in Düsseldorf war mit 21 Mitgliedern erfreulich gut besucht. Außerdem hatten weitere 24 abwesende Mitglieder ihre Stimme per Vollmacht übertragen, sodass sich eine Präsenz von 45 Stimmen (fast 26 Prozent der Mitglieder) ergab.

Vorstandswahlen

Turnusgemäß stand die Wahl des Vorsitzenden und zwei weiterer Vorstandsmitglieder an.

  • Der amtierende Vorsitzende Reiner Heard trat erneut an und wurde ohne Gegenkandidaten einstimmig gewählt.
  • Vorstandsmitglied Hildegard Rademacher, die für die Verbandszeitschrift FORUM und Öffentlichkeitsarbeit zuständig ist, trat erneut an.
  • Vorstandsmitglied Lisa John, langjährige Seitenmeisterin von ATICOM, stand nicht für eine weitere Amtszeit zur Verfügung. Der Vorstand und die Mitgliederversammlung dankten ihr für ihr Engagement und verabschiedeten sie mit großem Beifall. Als neues Vorstands­mitglied für die Betreuung der ATICOM-Website und der Webinare stellte sich Helke Heino zur Wahl.
  • Vorstandsmitglied Martin Bindhardt erklärte seinen Rücktritt aus privaten Gründen, wird aber die Bereiche Versicherungen und Existenzgründung als Beauftragter weiterhin betreuen. Auch ihm wurde für sein langjähriges Engagement für den Verband herzlich gedankt. Als neues Vorstandsmitglied stellte sich Denisa Ströhmer zur Wahl, die sich bei ATICOM um Soziale Medien und Öffentlichkeitsarbeit kümmern möchte.

Die drei Vorstandsmitglieder wurden en bloc einstimmig gewählt. Alle drei Kandidatinnen nahmen die Wahl an. Die aktuelle Zusammensetzung des Vorstands finden Sie hier.

Anschließend wurde noch angeregt über die anhaltenden Schwierigkeiten bei der Durchsetzung von JVEG-Sätzen bei Polizei und Gerichten sowie über die neuen Regeln zur Scheinselbst­ständigkeit und die laufenden politischen Aktivitäten zur Altersvorsorge für Selbstständige diskutiert. (hh)