Das dritte deutsch-französische Symposium geistes- und sozialwissenschaftlicher Übersetzer wird vom 22. bis 26. Mai 2017 in Cérisy-la-Salle stattfinden und am 26. Mai 2017 mit einer Abendveranstaltung im Goethe Institut Paris ausklingen.

Unter dem Motto »Penser en langues – In Sprachen denken« werden Wissenschaftler, Übersetzer und Verleger in gemeinsamer Diskussion der Frage nachgehen, inwiefern das Übersetzen konstitutiv für die Entstehung neuer Denkansätze ist und dezidiert zur Schaffung neuen und  Revision bestehenden Wissens beiträgt. Auf diese Weise können der intellektuelle, kulturelle und gesellschaftliche Stellenwert der geisteswissenschaftlichen Übersetzung hinterfragt und Anstöße zu nachhaltigen Kooperationen geliefert werden.

Das Symposium ist für insgesamt zwanzig Teilnehmer konzipiert, die sich zu gleichen Teilen aus französisch- und deutschsprachigen Vertretern zusammensetzen. Dabei besteht jede der beiden Gruppen deutscher und französischer Sprache sowohl aus erfahrenen Übersetzern als auch aus Übersetzern mit bislang nur geringer Publikationserfahrung. Bewerbungen sollten neben dem Anmeldeformular ein Motivationsschreiben enthalten sowie einen Lebenslauf und eine Liste bereits veröffentlichter Übersetzungen.

Die Bewerbungsfrist endet am 27. Januar 2017. Alle weiteren Informationen finden Sie hier.