Die Arbeitsstelle Computerlinguistik der Züricher Hochschule für angewandte Wissenschaften (ZHAW) in Winterthur (Schweiz) veranstaltet vom 17. – 21. Juli 2017 eine Sommerschule mit dem Titel „Barrierefreie Kommunikation“. Unterrichtssprache ist Englisch.

Im Rahmen dieser Sommerschule haben die Teilnehmenden an 5 Tagen (5 Kontaktlektionen und etwa 15 Stunden begleitetes Selbststudium) die Gelegenheit, eine Reihe von Methoden aus der barrierefreien Kommunikation zusammen mit den dafür verwendeten Software-Anwendungen praktisch kennenzulernen und einzusetzen. Vorgestellt werden im Einzelnen:

  • Schriftdolmetschen (traditionell: gesprochene Sprache wird über die Tastatur in den Computer eingegeben und in geschriebene Live-Untertitel übersetzt)
  • Respeaking (Live-Untertitelung für Hörbeeinträchtigte mit Hilfe von Spracherkennungssoftware)
  • Audiodeskription (Hörfilme für Sehbeeinträchtigte)
  • Leichte Sprache
  • linguistische Aspekte der Erstellung von barrierefreien Webseiten

Neben kompakten theoretischen Einführungen in die jeweiligen Themen steht die aktive Nutzung der jeweiligen Programme anhand realistischer Aufgabenstellungen im Vordergrund. So haben die Teilnehmenden hier die einmalige Gelegenheit, praxisrelevante Software für die Produktion barrierefreier Angebote unter professioneller Anleitung kennenzulernen und anzuwenden.

Anmeldeschluss ist der 31. Mai 2017. Nähere Informationen zu Ablauf, Inhalten, Anmeldefristen und Kosten finden Sie bei der ZHAW.