Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

ATICOM-Seminar „Einführung in das spanische Zivilverfahren“

12. September 2015 um 10:00 - 13. September 2015 um 17:00

Einführung in das spanische Zivilverfahren (Theorie und Übersetzungspraxis)

Erläuterung des Zivilverfahrens in Spanien im Vergleich zu Deutschland. Die Akteure und die einzelnen Schritte des Zivilverfahrens in beiden Ländern. Übersetzung gerichtlicher Texte des Zivilverfahrens vom Spanischen ins Deutsche und vom Deutschen ins Spanische.

Referentin:

Isabel Lozano Wienhöfer, Frau Lozano, 1974 in Madrid geboren, absolvierte ihr Jurastudium an der Universidad Complutense in Madrid und ein Aufbaustudium (Magister Legum) an der Universität Augsburg. Jetzt ist sie in Celle zugelassene Rechtsanwältin und staatlich geprüfte Übersetzerin der spanischen Sprache, ermächtigt durch das Landgericht Bremen für die Gerichte und Notare der Freien Hansestadt Bremen. Von 2000 bis 2014 war sie mit Schwerpunkt im deutsch-spanischen Rechtsverkehr bei der Wirtschaftskanzlei GÖHMANN in Bremen tätig. Seit Januar 2015 führt sie ihre Tätigkeit in ihrer eigenen Kanzlei in Achim (bei Bremen) fort. Seit April 2008 leitet sie Kurse und Seminare sowohl über spanisches und/oder internationales Recht als auch über Rechtsspanisch. Von Dezember 2008 bis Dezember 2010 war sie als Prüferin im Prüfungsamt für Dolmetscher und Übersetzer im Lande Bremen tätig.

Inhalte:

Wer im Bereich der juristischen Übersetzung tätig ist, kann bestätigen, dass gerichtliche Schriftsätze zu den schwierigsten Texten überhaupt gehören. Bei den spanischen Texten liegt die Schwierigkeit zum einen darin, dass die gerichtliche Sprache sehr archaisch und formalistisch ist. Zum anderen ist der Schreibstil der Richter und Anwälte nicht immer kurz und klar, sondern oft blumig und konfus. Prozessrechtliche Texte (in beiden Ländern) können für den Übersetzer ohne Grundkenntnisse des Prozessrechts eine ziemlich trockene und abstrakte Aufgabe werden, die nicht leicht zu bewältigen ist.

Wie sieht der normale Ablauf eines Zivilverfahrens aus? Welche verschiedenen Gerichte gibt es? Welche Akteure sind im Gerichtsverfahren beteiligt?

Durch eine systematische und vergleichende Darstellung des Zivilprozesses in beiden Ländern und durch Erklärung einiger Schwierigkeiten anhand von Beispieltexten werden wir in diesem Seminar gemeinsam versuchen, Antworten auf diese und andere Fragen zu finden.

In diesem zweitägigen Seminar wird ferner die Möglichkeit angeboten, die theoretischen Kenntnisse, praktisch anzuwenden. Wir werden uns mit der Übersetzung von Originaltexten vom Deutschen ins Spanische und vom Spanischen ins Deutsche beschäftigen: Jeder Teilnehmer übersetzt allein. Die Übersetzungsmöglichkeiten und die Probleme, die bei der Übersetzung entstanden sind, werden in der Gruppe analysiert und korrigiert.

Eine hervorragende Gelegenheit, die eigenen Übersetzungsfähigkeiten dieser Texte zu üben sowie von/mit den anderen Teilnehmern etwas Neues dazuzulernen.

Einige Wochen vor dem Seminar werden den Teilnehmern die Texte zur Verfügung gestellt, damit jeder die Gelegenheit hat, sich damit vertraut zu machen. Es wird jedoch nicht erwartet, dass die Texte bereits vor dem Seminar übersetzt werden.

Die Teilnahme eignet sich für Übersetzer, die bereits erste Erfahrung mit juristischen Übersetzungen gesammelt haben und ihre Kenntnisse im Bereich von Übersetzungen gerichtlicher Texte im Zivilrecht vertiefen bzw. erweitern möchten.

Teilnahmegebühren:

290,- € für Mitglieder (ATICOM / ADÜ Nord / BDÜ / CBTIP / DIT / DTT / SFT / tekom / VdÜ / VÜD) bzw. 420,- € für Nichtmitglieder. Student/innen (Nachweis) zahlen die Hälfte.
Während der Veranstaltung steht Wasser im Tagungsraum zur Verfügung. Zwei Kaffeepausen sowie eine Mittagspause mit Imbiss sind im Preis inbegriffen.

Frühbucherrabatt:

Bei Anmeldung und Zahlung bis zum 1. Mai 2015 dürfen 10 Prozent in Abzug gebracht werden.

 

Sonstige Hinweise:

  • Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.
  • Bei weniger als sechs Anmeldungen bis zum Anmeldeschluss behält sich der Veranstalter ein Rücktrittsrecht vor.
  • Die Anmeldung gilt als Rechnung.
  • Zieht der Teilnehmer bzw. die Teilnehmerin bis zu 14 Kalendertage vor der Veranstaltung die Anmeldung zurück, wird die Teilnahmegebühr erstattet (abzüglich einer Verwaltungspauschale von 10,- €). Im Falle eines Rücktritts bis zu fünf Arbeitstage vor der Veranstaltung, müssen wir leider 50 Prozent einbehalten. Danach ist keine Rückerstattung möglich.

 

Details

Beginn:
12. September 2015 um 10:00
Ende:
13. September 2015 um 17:00
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:
, ,

Veranstalter

ATICOM