Am Hieronymustag 2018 präsentieren »Gläserne Übersetzer« ihre Arbeit weltweit

Weltlesebühne e. V. lädt anlässlich des Internationalen Übersetzertags am 30. September 2018 zu Einblicken in die Werkstatt des Übersetzers und zum Austausch ein: Mit 26 Veranstaltungen in weltweit 20 Städten wird das Übersetzen als Wortkunst anschaulich und lebendig gemacht. Das Ziel der länderübergreifenden Aktion zum Internationalen Übersetzertag – nach dem Bibelübersetzer und Schutzpatron des Berufsstandes auch »Hieronymustag« genannt – ist es, die öffentliche Aufmerksamkeit auf die Bedeutung des Übersetzens zu lenken sowie den Akteur*innen zu größerer Anerkennung zu verhelfen.

Im deutschsprachigen Raum finden in diesem Jahr 17 Veranstaltungen in unterschiedlichen Formaten statt: Vom Translation-Slam über den literarischen Stadtspaziergang bis hin zum Gespräch über die Kunst der Lyrik-Übertragung.

Beim Veranstaltungsformat des »Gläsernen Übersetzers« können Interessierte im Rahmen von ein- bis zweistündigen Präsentationen den Prozess des Übersetzens hautnah und live miterleben und -gestalten: Literaturübersetzer*innen arbeiten öffentlich an einer Übersetzung, machen ihre Überlegungen transparent und stellen ihre Entscheidungen zur Diskussion.

Mehr als 30 Übersetzer*innen treten in Berlin, Bocholt, Brunsbüttel, Frankfurt am Main, Freiburg, Hamburg, Heidelberg, Jena, Köln, Leipzig und Zürich auf, mit dabei sind u. a. Martina Hasse, Cornelius Hartz, Elina Kritzokat und Miriam Mandelkow. Übersetzt wird Literatur aus dem Chinesischen, Finnischen, Georgischen, Türkischen und zahlreichen anderen Sprachen. »Gläserne Übersetzer« kommen in neun Goethe-Instituten – in Amsterdam, Belgrad, Budapest, Jerusalem, Kairo, Mexiko-Stadt, Paris, Tel Aviv und Zagreb – zum Einsatz.

Im Anhang finden Sie den Flyer mit einer Übersicht über alle Veranstaltungen in deutschsprachigen Städten sowie die Pressemappe mit Hintergrundinformationen zum Projekt.

Weitere Informationen zu Weltlesebühne e.V. und weiteren Veranstaltungen rund um den Hieronymustag 2017 finden Sie unter http://www.weltlesebuehne.de.

(12. Sept. 2018/Pressemitteilung der Weltlesebühne e. V.)