Letzte Woche am 19. und 20. April fand die Frühjahrstagung der tekom, Gesellschaft für Technische Kommunikation, in Koblenz statt. Wie nach jeder Tagung stellt die tekom freundlicherweise auch diesmal wieder die Folien vieler Vorträge zum Download bereit.

Hauptthema der Tagung waren Normen und Standards, weitere Themenblöcke waren Redaktionsmanagement, Intelligente Informationen, Erstellungsprozesse und -technologien sowie Professionelle Sprache. Einige Beispiele:

  • ISO 17100 für freiberufliche Übersetzer – was bringt mir die Zertifizierung? (Bettina Koch)
  • Normenvorhaben ISO 21999 Qualitätssicherung und -bewertung beim Übersetzen – Modelle und Metriken (Ilona Wallberg)
  • Transkreation und User Experience in Technischen Übersetzungen (Stefanie Bartos-Scott, Nadège Bernard)
  • Kreatives Texten & Copywriting: Was Technische Redakteure und Übersetzer können dürfen (Dr. Lars Vollert)
  • Terminologiedatenbanken entrümpeln (Jasmin Nesbigall)
  • Lost in Translation? Überschriften, Listenelemente, GUI-Labels normgerecht formulieren (Mag. Elisabeth Gornik)
  • Einbindung maschineller Übersetzung in den Erstellprozess von Displaytexten – ein Use Case (Jessica Oehmen)
  • Der multilinguale Content-Prozess: An welchen Stellschrauben kann man drehen? (Paula Wionzek)
  • Keine Angst vorm Kürzen: Warnen mit System (Susanne Kloke, Cornelia Weiß)

(26. April 2018/hh)