ATICOM-Kooperation mit MiKK

Am 13. Oktober 2013 findet in Berlin eine Fortbildung für DolmetscherInnen statt, die sich auf die Besonderheiten eines Dolmetscheinsatzes  während einer Mediation in internationalen Kindschaftskonflikten vorbereiten wollen oder ihre Erfahrungen hierzu austauschen. Im Rahmen einer Werkstatt wird in verschiedenen Arbeitsgruppen der Einsatz von DolmetscherInnen in der Mediation erprobt und es sollen dabei verschiedene Modelle getestet werden.

Dies ist bereits die zweite Veranstaltung zu diesem Thema. Eine erste Veranstaltung mit dem Titel „Dolmetscher trifft Mediator – Mediator trifft Dolmetscher“ wurde bereits  im Mai dieses Jahres von MiKK e.V. (Mediation in internationalen Kindschaftskonflikten, www.mikk-ev.de) in Zusammenarbeit mit dem BDÜ Landesverband Berlin-Brandenburg durchgeführt. Die Veranstaltung traf auf reges Interesse und es wurde den Teilnehmern deutlich, wie viel Konfliktpotential dieses Dolmetschsetting birgt. Die Veranstaltung versteht sich als „work in progress“ und steht allen Interessierten, insbesondere natürlich DolmetscherInnen und MediatorInnen, offen, um  beide Berufsfelder interdisziplinär näher zusammenzubringen.

Referentinnen:
Mary Carroll, Mediatorin und Übersetzerin
Sybille Kiesewetter, Dipl.-Psychologin und Mediatorin, Geschäftsführerin MiKK

Das genaue Programm und das Anmeldeformular enthält der Flyer, abzurufen unter  http://mikk-ev.de.

Reduzierte Gebühr für ATICOM-Mitglieder

Geben Sie bei der Anmeldung bitte Ihre ATICOM-Mitgliedschaft an, denn ATICOM-Mitglieder erhalten die dort genannte vergünstigte Teilnahmegebühr.